VDI 2047 Blatt 2

Richtlinienreihe VDI 2047 „Hygiene bei Rückkühlwerken“ – Blatt 2

VDI 2047 Blatt 2 „Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregeln)“

Rückkühlwerke können Quellen für luftgetragene Keime sein. Der Betreiber steht in der Verantwortung, das Risiko aus dem Betrieb solcher Anlagen zu minimieren. Die Richtlinie gibt dem Betreiber Hinweise zum hygienegerechten Betrieb. Diese Richtlinie gilt für bestehende und neu zu errichtende Verdunstungskühlanlagen und -apparate, bei denen Wasser verrieselt oder versprüht wird oder anderweitig in Kontakt mit der Atmosphäre kommen kann, mit Ausnahme von Naturzugkühltürmen mit einer thermischen Leistung von mehr als 200 MW. Dabei ist es unerheblich, ob das Kühlwasser als Kühlmedium im Prozess direkt eingesetzt wird oder die Prozesswärme über Wärmeübertrager aus einem Primärkühlkreislauf auf einen Wasserkühlkreislauf übertragen wird. Anlagen und Apparate, bei denen Kondenswasserbildung durch Taupunktunterschreitung möglich ist, werden nicht behandelt, z.B. solche mit Kaltwassersätzen. Die Richtlinie gilt nicht für Wärmeübertrager im Trockenbetrieb.

Bestandteil der Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 ist ein Schulungskonzept insbesondere für die mit dem Betrieb von Verdunstungskühlanlagen betrauten Personen, das der Sicherstellung einer hinreichenden Hygienequalifikation. Bei Partnerschulungen nach VDI 2047 Blatt 2 wird durch Vereinbarungen mit der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik eine gute Qualität der Schulungen sichergestellt. Ein aktuelles, von einem VDI-Schulungspartner ausgestelltes VDI-GBG-Schulungszertifikat bestätigt, dass dem Zertifikatsträger die Grundlagen des hygienegerechten Betriebs der Anlagen im Sinne des Richtlinienausschusses vermittelt wurden und diese Gegenstand einer schriftliche Prüfung waren. Diese dem Schulungspartner durch die Richtlinie und den Vertrag mit der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik zwingend vorgegebene Qualitätssicherung unterscheidet das VDI-GBG-Zertifikat von einer Teilnahmebescheinigung und anderen Dokumenten.